Informationen für einen guten Ablauf

Damit der Ablauf der Beratung bzw. Behandlung für Sie reibungslos verläuft, bitte ich Sie um Ihre Mithilfe.

Terminvergabe

Terminvereinbarungen sind notwendig. Dafür rufen Sie mich einfach unter 09191 | 696 313 an und bitten um einen Rückruf oder Sie schreiben eine E-Mail an elfi.b.kuehn@gmail.com

Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Terminvergabe nur nach vorheriger Ansprache möglich ist. Nur so ist ein ungestörtes Arbeiten möglich. Dies ist auch der Grund, dass Ihre Anrufe möglicherweise zunächst auf dem Anrufbeantworter eingehen. Bitte teilen Sie langsam und deutlich Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und kurz Ihr Anliegen mit. Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie ihn bitte mindestens 24 Stunden vorher ab.

Dauer der Beratung

  • Einzelgespräch: 50 Minuten
  • Paargespräch: 90 Minuten

Honorar- und Rechnungsstellung

Als Sozialpädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie erstelle ich eine Privatliquidation.

Eine Abrechnung der Kosten mit den gesetzlichen Krankenkassen ist nach dem derzeitigen Stand nicht möglich. Wenn eine private Krankenversicherung vorliegt, ist es abhängig von Versicherung und Tarif, ob psychotherapeutische Heilbehandlungen durch einen Heilpraktiker erstattet werden. Prüfen Sie bitte Ihren Vertrag entsprechend und beachten Sie auch mögliche Sperrfristen nach bereits vorgenommener oder abgebrochener Psychotherapie. Dies gilt auch bei Zusatzversicherungen gesetzlich Krankenversicherter.

Beachten Sie auch die Möglichkeit, dass Sie Ihre Rechnung für eine psychotherapeutische Behandlung als „außergewöhnliche Belastung“ steuerlich absetzbar ist. Wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an Ihren Steuerberater.

Vorteile als Selbstzahler

Als Selbstzahler haben Sie auch Vorteile. Sie sind nicht von langen, oft Monate dauernden Wartezeiten abhängig. Sie erfahren zeitnah Hilfe und Unterstützung und bleiben unabhängig und selbstbestimmt. Ich unterliege der Schweigepflicht und pflege auch kein Reporting-System gegenüber Krankenversicherungen.